skip to content

Gesamtschule Porta Westfalica


Aktuelle Nachrichten

Mensa (11:52, 20.08.2013)

Anzahl Kommentare: 0

Mensapläne

Bestellung


Termine (17:22, 23.11.2017)

Anzahl Kommentare: 0

siehe -> Unsere Schule -> Termine

Tag der offenen Tür: Samstag 02.12.17

10:00 - 13:00 Uhr


 

Jahrgang 11 besucht Poetry Slam

Die Deutschkurse des elften Jahrgangs besuchten am 23.04.2013 den „U20-Poetry Slam“ im BÜZ in Minden. Im Vorfeld der Veranstaltung hatten die Schüler ganz unterschiedliche Erwartungen, was auf sie zukommen wird. Wird hier nur ein langweiliges Theaterstück von Goethe neu umworben oder werden sich die „Slam-Poeten“ auf der Bühne mit ihren Texten bewerfen?

Schon der Ort der Veranstaltung sorgte für eine positive Überraschung: Ein ausverkaufte alte Kirche mit überwiegend jungem Publikum (die Lehrerinnen der Gesamtschule zählten zu den ältesten Besuchern!) hatte niemand erwartet.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Peter Küstermann und einer jungen „Slam“-Kollegin, die mit persönlichen Anekdoten durch den Abend führten. Die jungen Slamerinnen und Slamer wurden von Realschulen, Gesamtschulen und Gymnasien aus NRW und Niedersachsen ins Rennen geschickt oder traten als Einzelkandidaten an. Sie trugen kurze Alltagsgeschichten sowie Schüttelpoesie vor, manches erheiternd, manches auch tiefsinnig. Besonders gut gefielen selbstironische Texte, welche die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens äußerst witzig behandelten. Auch die Macken der Lehrer sowie die Sinnhaftigkeit des Unterrichts waren in den Texten ein beliebtes Thema. Zwei unserer Schüler meldeten sich freiwillig für die Jury und bewerteten mit Zifferkarten die einzelnen Poeten. Wichtig war dabei sowohl die Bewertung des Textes als auch der Vortragsweise. In der finalen Runde wurde der Sieger durch das Publikum mit Hilfe eines Applausometers ermittelt.

Die Erfahrungen und Eindrücke nehmen die Schülerinnen und Schüler mit – ab Juni 2013 wird der elfte Jahrgang unter Anleitung von Peter Küstermann eigene Slam-Texte im Deutschunterricht verfassen und am 5. Juli einen schulinternen Poetry-Slam durchführen. Im Herbst wird der Sieger beim Schul-Slam im BÜZ teilnehmen. Starter aus anderen Jahrgängen sind übrigens auch herzlich willkommen!

Pep / Höf

 

Projekt "Die Losleser" der Klasse 5a

Die Lust am Lesen zu fördern, ist eines der wesentlichen Ziele des Deutschunterrichts in der Sekundarstufe I. Genau hier setzt das Projekt „Die Losleser“ an. Dieses möchte die Schüler dazu anregen, ihre Lieblingslektüre mithilfe von Texten, Bildern und Audiodateien auf einer eigenen Internetseite vorzustellen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a haben sich mehrere Wochen lang mit einem Buch ihrer Wahl beschäftigt und stellen hier ihre Ergebnisse vor:

http://www.losleser.de/lesegruppe/gesamtschule-porta-westfalica

Lip

 

Der erste schuleigene „Poetry-Slam“ war ein voller Erfolg!

Im Zuge eines längeren Unterrichtsprojektes haben die Schüler des 11. Jahrgangs mit Hilfe des „Slammaster“ Peter Küstermann (BÜZ, Minden) Texte verfasst und gelernt, sie wirkungsvoll vor Publikum zu performen. Trotzdem war die Aufregung groß, als klar war, wer die unterschiedlichen Deutschkurse auf der Bühne beim ersten schuleigenen „Poetry-Slam“ am 5.07.2013 als Starter vertreten sollte. Die Poeten schlugen sich aber alle wacker und die Jury war beeindruckt von den zum Teil recht lustigen, aber auch sehr tiefgründigen Texten der Jugendlichen. Christine Löwen wurden im Finale knapp vor Nico Schwagmeier zur Siegerin gekürt. Sie wird die Schule auch beim „Kogge-Slam“ im September vertreten.

 

(Bild 1: Schülerin beim Vortrag)

Anka Remmert (5e) holt zweiten Platz beim OWL-Literaturwettbewerb

Unter der Schirmherrschaft von Schulministerin Sylvia Löhrmann fand in diesem Jahr der 5. Literaturwettbewerb des Regierungsbezirks Detmold für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II statt. Zum Thema „Träume“ gingen mehr als 600 Beiträge in den Kategorien „Prosa“ und „Lyrik“ der Jahrgangsstufen 5 bis 13 aller Schulformen bei der Bezirksregierung ein. Sie wurden von einer fachkundigen Jury unter Leitung der Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl ausgewertet. Jeder Teilnehmer durfte maximal zwei Texte, die nicht länger als drei DIN A4 Seiten lang waren, einreichen.

Anka Remmert, Schülerin der 5e der Gesamtschule Porta Westfalica, bewarb sich mit ihrem Prosatext  „Der eingesperrte Prinz“ am Wettbewerb. In ihrem Beitrag geht es um einen jungen verliebten Adligen, der sich geschickt aus seiner Gefangenschaft befreit, um sich später lieber seiner großen Leidenschaft, dem Träumen, hinzugeben als sein Reich zu regieren. Anregungen für ihren Text  erhielt sie unter anderem im Deutschunterricht ihrer Klasse. Das Thema „Märchen“ ist eine Unterrichtseinheit in der Jahrgangstufe 5 und lieferte Anka einige Ideen für ihren sehr phantasievollen Text. Dieser wurde neben den anderen prämierten Textbeiträgen in einem Buch, welches für 5,- € käuflich zu erwerben ist, veröffentlicht. (Bestellungen unter literaturwettbewerb-owl.nrw.de) 

Belohnt wurde die Gesamtschülerin bei der feierlichen Preisverleihung am Freitag, dem 28. Juni 2013, im Landestheater Detmold mit dem zweiten Platz in ihrer Jahrgangskategorie 5 und 6. Geehrt wurden in Jahrgangskategorien 5/6, 7/8, 9/10 sowie 11-13 die insgesamt 27 Preistägerinnen und Preisträger der Plätze 1 bis 3. Verliehen wurden die Urkunden sowie Geld- und Sachpreise unter anderem von Frau Löhrmann, die in ihrer Funktion als Schirmherrin dieses Wettbewerbs eigens zur Preisverleihung angereist war, und Frau Thomann-Stahl. Anwesend waren darüber hinaus Vertreter der Sponsoren von Volksbanken OWL, der Unfallkasse NRW und der aktiven Bürgerschaft und weitere Jurymitglieder. Musikalische Beiträge sowie die vom Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Balou Martin vorgetragenen Texte einzelner Preisträger umrahmten diese Veranstaltung  auf besondere Weise. Mit Anka freuen sich ihre Familie, die Schulleitung, ihre Klasse und ihre Klassenlehrer.

 KLA      

 

 

Briefe an Kafka

Die E-Kurse des 10. Jahrgangs haben nach ihren Abschlussprüfungen im Zuge eines Unterrichtsprojektes am Wettbewerb „Post für Dich! Schreib zurück!“ der Deutschen Post und der  „Deutschen Gesellschaft e.V.“  teilgenommen.

Für den Schreibwettbewerb sollten die Schüler zu historischen Briefen bekannter Persönlichkeiten, wie z.B. Franz Kafka und Rainer Maria Rilke, eigene Antwortbriefe verfassen.  Es ging dabei um unglückliche Liebe, Reiseerfahrungen und Urteilsfindung.

Kommunikation verläuft in der heutigen Zeit häufig nur noch in Netzwerken wie Facebook,  in Chatrooms und auf Twitter. Für die Schüler war es dementsprechend ungewohnt,  ihre Gedanken und Gefühle „traditionell“ in Form eines Briefes auszudrücken.  Auch der altertümliche Sprachgebrauch sorgte zunächst für Irritationen, jedoch gab es schlussendlich viele kreative, auch äußerlich ansprechend gestaltete Antwortbriefe, die bereits eingesendet wurden.  Weitere Antwortbriefe  können noch bis Ende September bei der „Deutschen Gesellschaft e.V.“ eingereicht werden.  Die Schüler erwarten jetzt schon mit großer Spannung die Rückmeldungen zu ihren Briefen.

PEI / PEP

Anka Remmert siegt beim Vorlesewettbewerb an der Gesamtschule Porta Westfalica

Am diesjährigen Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels nahmen wieder alle sechsten Klassen der Gesamtschule teil. 
Die fünf Klassensieger Sissy Theis (6a), Leon Neumann (6b), Paula Döpke (6c), Monique Ridinger (6d) sowie Anka Remmert (6e) traten am Donnerstag in der Schulbücherei gegeneinander an, um Jury und Publikum zu überzeugen. Dabei gab es in der ersten Runde die unterschiedlichsten Geschichten zu hören: über 15jährige berühmte Sängerinnen; Ponys, die sich nachts in Einhörner verwandeln; die drei Fragezeichen, die eine Piratenhöhle entdecken; eine siebte Klasse, die einen T-Rex im Klassenzimmer ausstellen möchte und Marie Curie, deren Forschungsergebnisse gestohlen werden.
In der zweiten Runde lasen alle Wettbewerbsteilnehmer aus dem Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel vor, in dem es um eine besondere Jungenfreundschaft zwischen dem tiefbegabten Rico und dem hochbegabten Oskar geht.
Am Ende überzeugte Anka Remmert aus der 6e die Jury und erhielt den ersten Preis - ein 50-Euro-Gutschein für die Buchhandlung Anja Peetz. Doch auch die Klassensieger gingen nicht leer aus, sie erhielten ebenfalls einen Büchergutschein. Gesponsert wurden die Preise vom Förderverein der Gesamtschule Porta Westfalica.
 
 
Foto:
v.l.n.r.: Sissy Theis (6a), Paula Döpke (6c), Anka Remmert (6e), Monique Ridinger (6d) und Leon Neumann (6b)
up